Agieren Sie lokal und regional

März 26, 2020

TEILEN

Schwierige Zeiten und ungewöhnliche Umstände

führen bei vielen Menschen dazu, dass sie ihr gewohntes Verhalten ändern. Das ist in manchen Fällen gewünscht und durchaus sinnvoll (derzeit z.B. möglichst Kontakte meiden und alles tun, damit sich das Corona-Virus nicht weiter verbreiten kann), in anderen Fällen aber für das Umfeld kontraproduktiv. Wir meinen in unserem heutigen Artikel das persönliche Kaufverhalten. Natürlich ist es jetzt gerade sehr einfach, wenn man nicht vor die Tür kommt, dass man verstärkt die Vorteile des Internet-Shoppings nutzt. 

Dabei möchten wir zu bedenken geben, dass unsere örtlichen Geschäfte und Dienstleister gerade nach der Krisenzeit ganz extrem von Ihnen und Ihrer Kaufkraft abhängig sind. Die Geschäfte, welche gerade nicht geöffnet haben, weil sie „nicht lebensnotwendig“ sind, haben enorme Umsatzeinbußen. 

Die Dauer der Schließung ist ja noch überhaupt nicht abzusehen und trotzdem müssen die Mieten für die Läden und Räumlichkeiten weiter bezahlt werden. Wenn Sie jetzt noch Ihre Kaufkraft für die Zeit „nach der Krise“ online aus der Stadt bringen, also bei Online-Händlern einkaufen und somit Ihren Bedarf anderweitig decken, werden unsere Babenhäuser Gewerbetreibende und Dienstleister auf Ihren Waren und Angeboten buchstäblich sitzen bleiben. 

Geld kann nunmal nur einmal ausgegeben werden, da wäre es toll, wenn Sie dies zur Unterstützung vom Babenhäuser Gewerbe verwenden würden.

Während der Krise und den Ausgangsbeschränkungen können Sie schon aktiv die örtlichen Gaststätten und Restaurants unterstützen, indem Sie „Essen zum Mitnehmen“ oder per Lieferservice bestellen. Hintergrund ist der, dass viele Kunden aufgrund der geltenden Bestimmungen überhaupt nicht mehr essen gehen (können). 

Die Folgen dieses Verhaltens sind für die Gastwirte schlimm. Der finanzielle Schaden durch das Wegbleiben der Kunden, welche die Lokale nicht mehr zum Verweilen besuchen können, ist heute noch überhaupt nicht abzusehen. 

Bitte denken Sie an Ihr örtliches Gewerbe und „lassen Sie Ihre Geld in der Stadt“. Vielen Dank!

Zum Thema passende Artikel