Geben und Nehmen – oder eine Hand wäscht die andere

Dezember 13, 2019

TEILEN

geben nehmen
geben nehmen

Geben und Nehmen – oder eine Hand wäscht die andere


Es ist mal wieder Weihnachtszeit und selbstverständlich stehen in vielen Vereinen und Gemeinschaften wieder Weihnachtsfeiern an. Gerne wird bei dieser Gelegenheit auch eine Tombola veranstaltet und nicht selten werden ortsansässige Gewerbetreibende gefragt, ob sie denn nicht etwas zu dieser Tombola beisteuern möchten. 
Grundsätzlich ist das kein Problem und wir wissen aus Erfahrung, dass die Babenhäuser Gewerbetreibenden richtige Vereinsmenschen sind und auch gerne solche Feste mit großzügigen Spenden unterstützen. 
Wir können aber durchaus auch nachvollziehen, wenn die Begeisterung zu Unterstützung der Vereine nachlässt, wenn sich das ganze Jahr niemand aus den Vereinen im „normalen Geschäftsalltag“ bei den Gewerbetreibenden blicken lässt und lediglich kurz vor Weihnachten eine Spendenanfrage gestartet wird. Wissen Sie, die Babenhäuser Geschäftsleute leben davon, dass sie ihre Waren und Dienstleistungen verkaufen und damit ihr Geld verdienen. 
Wenn aber tatsächlich manche Vereinsmitglieder lieber bei einem großen Online-Händler einkaufen, statt die Gewerbetreibenden in Babenhausen zu unterstützen, aber zur Weihnachtszeit gespendete Tombola-Gewinne hiesiger Geschäftsleute erwarten, dann haben wir dafür kein Verständnis. 
Unterstützung beruht in der Regel auf Gegenseitigkeit – es kann nicht sein, dass das ganze Jahr online geshoppt wird und an Weihnachten erinnert man sich plötzlich an das örtliche Gewerbe, um dort um Spenden für die Tombola zu bitten. Denken Sie bitte einfach mal darüber nach, wie Ihr Verein so etwas handhabt. 

Wir senden Ihnen weihnachtliche Grüße und wünschen eine schöne, besinnliche Zeit!


no-repeat;left top;;
auto

Zum Thema passende Artikel